Stefan Mülders - Freier Journalist / 5: LesBar > TV Issum ge­winnt beim Spit­zen­rei­ter
.

TV Issum ge­winnt beim Spit­zen­rei­ter

Autor: muelders 03.04.2019

190403 TV Issum ge­winnt beim Spit­zen­rei­ter

ISSUM (stemu) Handball-Landesliga Frauen: TV Biefang II - TV Issum 22:24 (10:10). Die Rahmenbedingungen für die Fahrt zum Tabellenführer nach Oberhausen waren für Issums Handballfrauen erneut nicht gut. Gerade mal eine Auswechselspielerin stand Werner Konrads zur Verfügung, immerhin waren zwei Torhüterinnen mit dabei. Aber trotz der Gefahr, konditionell einzubrechen, gab das Team von Beginn an Gas und hielt auch bis zum Ende durch. Die engagierte, wenn auch nicht fehlerfreie, Leistung wurde schließlich mit zwei Punkten belohnt. „Wille kann Berge versetzen, und das hat die Mannschaft heute sehr schön gezeigt", meinte Konrads hinterher. „Ein Kompliment, wie wir das hier mit der weiter schwierigen personellen Situation gemeistert haben. Wir haben Mut gezeigt und sind dafür belohnt worden."

Issum legte gleich mit einer Führung los

Die erste Hälfte war eine auf Augenhöhe. Biefang präsentierte sich alles andere als wie ein Tabellenführer und Issum bemühte sich, die Akzente zu setzen. Mit einer stabilen Defensivleistung und einer oft gut aufgelegten Nina Fuchs im Tor verhinderten sie erfolgreich Tore der Gastgeberinnen, gingen zunächst selbst in Führung. Erst nach zehn Minuten konnte Biefang die Partie erstmals drehen und seinerseits vorne liegen (3:2). Aber Issum steckte nicht auf, blieb dran und erspielte sich noch zweimal selbst den Vorteil. Allerdings war der klare Mangel im Angriff zu erkennen. Zu oft wurde der Ball durch individuelle Fehler oder Missverständnisse verloren oder die sich bietende Chance nicht genutzt. Dadurch gelang es dann auch nicht, die eigene Führung auszubauen, obwohl sich mehrfach die Gelegenheit dazu bot. So ging es mit einem Remis in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel gehörten die ersten Minuten den Gastgeberinnen. Dann aber lief bei ihnen im Angriff nichts mehr zusammen und es kam die Zeit der Issumerinnen. Sie nutzten jetzt mehr Chancen als in Halbzeit eins und gingen noch innerhalb der ersten zehn Minuten mit drei Toren in Front (15:12), durften sich zwischenzeitlich sogar über fünf Treffer Abstand freuen. Nach einer Auszeit gab Biefang dann wieder etwas mehr Gas uns der TVI scheiterte ein paar Mal an der gegnerischen Torfrau – vielleicht auch, weil ab Mitte der zweiten Hälfte langsam die Kräfte nachließen. Als dann auch noch die erste Zwei-Minuten-Strafe gegen Issum dazu kam, begann die Führung zu wackeln. Aber als hätte man genau dadurch die zweite Luft gefunden wurde der Vorsprung mit allen Mitteln verteidigt. Selbst, als Biefang – ähnlich halbherzig wie die gesamte Leistung über die 60 Minuten – vier Minuten vor Schluss auf offene Manndeckung umstellte, fanden die Gäste die richtigen Laufwege und Lücken, um frei vorm gegnerischen Tor zum Wurf zu kommen. „Es war unserer stabilen Abwehr und einer gut aufgelegten Torfrau zu verdanken, dass Biefang nicht zu den einfachen Toren kam, die sie sonst vielleicht gewohnt sind." Jetzt heißt es für Issum, an diese Leistung weiter anzuknüpfen und weiter zu punkten. Am kommenden Wochenende kann das gleich doppelt klappen: Mit dem Nachholspiel am Freitagabend (20 Uhr) in Bocholt und dann am Sonntagnachmittag (17.30 Uhr) zuhause gegen Lürrip.

Der Blick geht auch schon in die kommende Saison

Darüber hinaus blicken die Issumerinnen auch schon auf die nächste Saison. Aus Alpen werden zwei Spielerinnen neu dazustoßen, während Melanie Hericks den Verein verlässt. „Außerdem werden wir Spielerinnen aus der B-Jugend in die beiden Seniorenmannschaften integrieren", sagt Konrads. Bei einigen Spielerinnen ist die schulische und berufliche Zukunft noch nicht ganz geklärt, da kann derzeit erst mal nur abgewartet werden.
TV Issum: Fuchs, Hesse – Kolb (6), Langert (5), Ferschen (5), Thomas (3), Hericks (2), Klaassen (2), Rörthmans (1).

Dieser Artikel wurde bereits 211 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
76147 Besucher