Stefan Mülders - Diplom-Sportwissenschaftler / 5: LesBar > Abschieds-Stimmung beim ATV II
.

Abschieds-Stimmung beim ATV II

Autor: muelders 07.05.2019

190507 Abschieds-Stimmung beim ATV II

RP online Geldern

ALDEKERK (stemu) Handball-Oberliga Männer: TV Aldekerk II – DJK Unitas Haan 26:32 (13:18). Für die Reserve der Aldekerker Handballmänner stand der vorläufig letzte Oberligaauftritt im Zeichen des Abschieds gleich mehrerer Akteure. Seinen ehemaligen Drittliga-Weggefährten Respekt zollend trat Ex-Coach und Regionalligatrainer Nils Wallrath ebenso noch mal als Spieler an wie Arne Schlieder, der als Trainer der Zweitvertretung aussteigt. Zwar verhindert sie die Niederlage gegen die mit Aufstiegsambitionen angereisten Haaner nicht, aber ein tolles letztes Spiel boten sie den Zuschauern trotzdem.
Von Beginn an machten alle gemeinsam ihren Siegeswillen durchaus deutlich. In einer sehr temporeichen Startphase legten die Hausherren vor und blieben auch eine ganze Weile in Führung. Auch die Haaner signalisierten allerdings, wie wichtig dieses Spiel für sie ist. Die durchweg größer gewachsenen Gäste wussten mit Schnelligkeit und Wurfgewalt zu überzeugen, wodurch der ATV nach rund einer Viertelstunde dann doch leicht unter die Räder kam. In der Rückwärtsbewegung zeigte das Team von Arne Schlieder leichte Schwächen, die Haan voll auszunutzen wusste. Auch wenn der ATV nie aufsteckte und dagegenhielt, war der Gästevorsprung zur Pause schon auf fünf Tore angewachsen.

Andy Schierhölter trifft zum Abschluss acht Mal

Den Rückstand liefen die Aldekerker in der zweiten Hälfte komplett hinterher. Mal stockte Haan auf, dann holte der ATV wieder leicht auf, aber im Großen und Ganzen blieb die Heimmannschaft chancenlos, doch noch mal richtig heranzukommen. Torben Lenz stand zwischen den Pfosten meist auf verlorenem Posten, erst in der letzten Viertelstunde leisteten die Haaner sich dann auch mal den einen oder anderen Fehlwurf. Andy Schierhölter, der seine Karriere beendet, verließ nach acht Toren und 51 Minuten von den Mitspielern gefeiert das Feld. „Das war auf jeden Fall noch mal ein schöner Abschluss heute", meinte Arne Schlieder. „Wir haben anfangs sehr gut mitgehalten und erst nach einer Viertelstunde etwa nachgelassen. Diese Phase war, insbesondere durch ein etwas behäbiges Rückzugsverhalten, entscheidend für den klaren Rückstand." Aber es seien alle zum Zug gekommen und hätten ihre Einsatzzeiten gehabt.
TV Aldekerk: Zehres – Schierhölter (8), Küsters (4), Köffers (3), Weisz (3/1), Wallrath (2), Greven (2), Schlieder (2), Lindner (1), Dambacher (1), Grimendonk (1/1), Saars, Lenz, Peschers.

Dieser Artikel wurde bereits 2329 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
476854 Besucher