.

Issum gelingt die Überraschung im Handball-Pokal Diesen Text vorlesen lassen

130918 Issum gelingt die Überraschung im Handball-Pokala

 

ISSUM (stemu) Handball-Verbandspokal: TV Issum - TV Biefang 22:20 n.V. (19:19/11:10). Mit einer wahren Energieleistung haben Issums Handballfrauen die Überraschung im Pokalkampf geschafft. Dazu aber mussten sie in die zehnminütige Verlängerung gegen die Gäste aus Biefang. Die hatten zu Beginn der Partie die Nase noch vorne. Erst das 5:4 war die erste Führung für Issum, danach ging es bis zur Pause auf Augenhöhe hin und her. Die Gastgeberinnen kamen etwas frischer aus der Kabine, zogen zunächst auf 15:11 weg. Dann aber hatten sie Schwierigkeiten in der Offensive, ließen zahlreiche Chancen liegen. Biefang drehte die Begegnung noch einmal und lag eine Minute vor dem Schlusspfiff mit 19:18 vorne. Fast in letzter Sekunde gelang Lena Holzer, an diesem Tag Top-Torschützin auf Issumer Seite, ein weiterer Treffer und zwang damit beide Teams in die Verlängerung.
Auch nach den ersten fünf Minuten war noch kein Sieger zu erkennen (20:20), nach dem erneuten Seitenwechsel aber wusste der TVI weitere Gästetreffer zu verhindern. Zwei eigene Tore brachten den Sieg und damit den Einzug in die zweite Runde des Pokals. So zeigte sich Trainer Robert Katala, der noch ein wenig wehmütig auf die Vorbereitungsphase zurückblickte, zufrieden: „Ich bin stolz auf die gesamte Mannschaft und ihre Leistung. Wir haben in der Defensive von Anfang gut gestanden und uns eigentlich nur mit zwei Biefanger Spielerinnen schwer getan. Ich hoffe, dass uns dieses Pokalspiel das nötige Selbstvertrauen für die Saison gibt.“
TV Issum: Graef, Berns - Holzer (6/2), Bosser (3), S. Harder (3), van Stephaudt (2), K. Harder (2), Schütz (1), Niewerth (1), Heinemann (1), Ophey (1), Klaumann (1), Kroppen (1), Maßeling.



Autor: Muelders -- 18.09.2013; 16:57:00 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1999 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 478794 Besucher