.

Wirbel um die Schließung von Uni-Polster in West Diesen Text vorlesen lassen

130622 Wirbel um die Schließung von Uni-Polster in West

 

Ratingen (stemu) Die Plakatierung in der Stadt lassen keinen Zweifel: Die Tage von Uni-Polster in Ratingen scheinen gezählt zu sein.
Angekündigt ist ein Räumungsverkauf mit Rabatten für die Kunden. „Wir werden zum 31. August unser Geschäft hier aufgeben“, bestätigte Geschäftsleiter Stefano Kallipolitis im Gespräch mit der Rheinischen Post.
„Zu weiteren Plänen des Unternehmens und für dieses Gebäude kann ich mich im Moment aber noch nicht äußern.“ Somit würde Ratingen das einzige Möbelhaus dieser Art im Stadtgebiet verlieren.
Allerdings waren von Seiten der Zentrale unterschiedliche Statements zu hören. Zunächst war Wirtschaftsförderer Reiner Heinz versichert worden, der Standort Ratingen sei der umsatzstärkste in der Unternehmensgruppe und würde nicht aufgegeben.
Es handele sich um einen Umbau des Gebäudes und eine vorübergehende Schließung. Das aber wurde nur kurze Zeit später von der Sekretärin der Geschäftsleitung in Oberhausen, gegenüber unserer Zeitung und dann auch gegenüber Reiner Heinz widerrufen. „Eine vorübergehende Schließung ist nicht vorgesehen, der Standort Ratingen wird von uns definitiv aufgegeben.“
Für Wirtschaftsförderer Heinz auch keine einfache Situation. Gedanklich hatte der sich bereits mit der Akquise eines neuen Unternehmens für das Objekt beschäftigt. Dann durfte er sich für eine gute Dreiviertelstunde zurücklehnen, um dann doch wieder aufgeschreckt zu werden.
„Das wirkt doch alles sehr suspekt. Zumal auch der Eigentümer der Immobilie, eine Gesellschaft aus Duisburg, sich bis jetzt eher zugeknöpft gibt.“
Das Gelände in der Lise-Meitner-Straße umfasst rund 3 000 Quadratmeter, die Verkaufsfläche kommt auf zwei Etagen auf insgesamt fast die gleiche Größe. „Ein Nachmieter für ein derartiges Objekt in exponierter Lage sollte doch zu finden sein. Wir wären auf jeden Fall bereit, den Eigentümer bei der Suche zu unterstützen – wenn nicht längst ein Nachfolger gefunden ist“, sagt Reiner Heinz.



Autor: Muelders -- 25.06.2013; 20:47:40 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2710 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 477743 Besucher