.

Gegen Dingden könnte der KSV endlich punkten Diesen Text vorlesen lassen

130119 Gegen Dingden könnte der KSV endlich punkten

 

KEVELAER (stemu) Landesliga Frauen: Kevelaerer SV – SV Blau-Weiß Dingden (heute, 19 Uhr, Sporthalle im Hülspark). Durch die Niederlage in Wesel sind die Kevelaerer Handballerinnen auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Die rote Laterne übernahm der KSV auch deshalb, weil im Duell der direkten Konkurrenten Bocholt gegen Dingden gewann (17:14). Heute Abend nun hat das Team von KSV-Trainer Michael Holtmann die Chance, mit einem Sieg im Kellerduell gegen Dingden zwei Plätze nach oben zu klettern und damit die Abstiegsplätze wieder zu verlassen. „Wir wollen selbstverständlich an die gute, aber unbelohnt gebliebene Leistung aus Wesel anknüpfen“, sagt Holtmann. „Natürlich hoffe ich auf einen Sieg, aber für uns bleibt das Wichtigste, dass die Mannschaft sich erneut als Einheit präsentiert.“ Schon zu Saisonbeginn hatte der Coach seiner Mannschaft prophezeit, ihre Zeit käme erst in der zweiten Saisonhälfte. Davon ist Holtmann auch jetzt noch überzeugt. Die Trainingsbeteiligung sei zuletzt gut gewesen, die Kooperation mit den Herren gut angelaufen. Alles sehr gute Zeichen. Ein unerfreuliches gibt es allerdings auch: Nicht zur Verfügung stehen wird im heutigen Abstiegsduell Mirjam Reykers.



Autor: Muelders -- 01.04.2013; 00:17:55 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1900 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 479226 Besucher