.

Vorschau Landesliga Frauen Kevelaer & Issum, Männer Issum Diesen Text vorlesen lassen

120922 Landesliga-Vorschau Frauen KSV und TVI, Männer TVI

 

KSV-Trainer Holtmann ist heiß auf einen Sieg
KEVELAER (stemu) Landesliga Frauen: Turnerbund Oberhausen - Kevelaerer SV (morgen, 11 Uhr). Durch den Ausfall der Partie gegen Bruckhausen hatte Trainer Michael Holtmann quasi eine Woche mehr für die Saisonvorbereitung. Doch wirklich besser wird die knappe Personaldecke dadurch auch nicht. Spielerinnen gehen derzeit sogar in sozialen Netzwerken auf die Suche nach Unterstützung, „ob als Spielerin oder Zuschauer“. Dennoch ist der Coach zuversichtlich. „Die jungen Spielerinnen haben deutliche Fortschritte gemacht, und mir steht am Sonntag ein kompletter Kader zur Verfügung.“ Von kleinen Unsicherheiten mal abgesehen - so hat Kristin Loekker Probleme mit ihren Knien, wird aller Voraussicht nach aber spielen können. Und das gilt auch für weitere angeschlagene Aktive. „Ich gehe immer mit der Einstellung in ein Spiel, gewinnen zu wollen“, sagt Holtmann. So soll das auch in Oberhausen sein.

TV Issum sieht sich mit Gegner auf Augenhöhe
ISSUM (stemu) Landesliga Frauen: SV Schermbeck - TV Issum (heute, 18 Uhr). Dem soliden Erfolg beim Saisonauftakt wollen Issums Handballfrauen nun den nächsten Sieg folgen lassen. Doch einfacher als gegen Dinslaken wird die Auswärtsbegegnung nicht werden. „Ich zähle Schermbeck mit zu den Favoriten“, sagt Issums Trainer Robert Katala. Auch die Gastgeberinnen, dessen Kader sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert hat, waren erfolgreich in die Saison gestartet. Im Januar hatte es für den TVI in Schermbeck noch ein 17:20 gegeben, im April trumpften die Issumerinnen dann 21:13 auf. „Ich konnte den Gegner in dieser Saison noch nicht beobachten. Wir sollten aber taktisch und vom Mannschaftsgefüge her in der Lage sein, uns schnell auf die Schermbecker einzustellen.“ Katalas erstes Ziel dabei: nicht wieder mit sechs Toren in Rückstand zu geraten. Dann hofft Katala, über die gesamte Spielzeit das Tempospiel durchhalten zu können. Außer Jasmin Ferschen werden ihm dafür alle Spielerinnen zur Verfügung stehen.

Issums Trainer Konrads beklagt viele Ausfälle
ISSUM (stemu) Landesliga Männer: TV Issum - SV Schermbeck (heute, 18.45 Uhr). Nach der Auswärtsniederlage am vergangenen Wochenende würde Werner Konrads mit seinem Team gerne eine erfolgreiche Saisonpremiere vor heimischem Publikum feiern, doch die Zeichen dafür stehen nicht so gut. Auf gleich sieben Spieler muss der Issumer Coach verzichten. Die Ausfälle von Christoph und Matthias Leenings, André Schmetter, Lars Götting, Fabian Senzek und Sven Ingenpaß aus privaten Gründen standen bereits lange fest. Fehlen wird zudem Sebastian Senzek, der sich kurz vor dem Saisonstart eine Handverletzung zuzog. Dass die unter der Woche krank gewesenen Patrick Zwart und Marc Höhner heute auf dem Feld stehen, kann Konrads nur hoffen. „Wir werden auf jeden Fall eine wie auch immer aussehenden Mannschaft auf das Feld stellen“, verspricht der Trainer. „Schermbeck ist als Verbandsliga-Absteiger auch ohne die personelle Situation ein schwerer Brocken. Wir müssen das Beste aus der Situation machen.“ Zudem hatten auch die Gäste ihr erstes Spiel auf eigener Platte gegen Oberhausen klar verloren und werden ihrerseits darauf bedacht sein, einen klassischen Fehlstart in die Saison zu verhindern.



Autor: Muelders -- 15.11.2012; 21:35:10 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2331 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 478836 Besucher