.

„Wir haben die Torfrau zur Heldin geschossen“ Diesen Text vorlesen lassen

120213 Wir haben die Torfrau zur Heldin geschossen

 

KEVELAER (stemu) Handball-Landesliga Frauen: TuS Lintfort II - Kevelaerer SV 24:20 (14:11). Wieder einmal ist es den Kevelaerer Handballerinnen nicht gelungen, Punkte mit nach Hause zu nehmen. Dabei waren gar nicht mal persönliche Fehler ausschlaggebend, sondern eine Vielzahl vergebener Torchancen. Lintfort freut sich über den Erfolg, für den er auf dem Feld nicht viel tun musste. Spielentscheidend waren letztendlich zwei Unterzahlsituationen und eine Verletzungspause für Judith Heinemann.
Die erste Zeitstrafe brachte den KSV noch in der ersten Hälfte in Rückstand. Durch Siebenmeter und vergebene Chancen konnte Lintfort mit vier Toren vorlegen. Zwischenzeitlich wuchs der Abstand sogar noch weiter an, doch bis zum Pausenpfiff gelang es dem Team von Jens Lasnig, zumindest wieder heranzukommen.
Ein bisschen träge begann dann die zweite Halbzeit. Doch leichte Vorteile waren jetzt auf Seiten der Kevelaererinnen auszumachen. Bis zur 38. Minute zumindest. Dann nämlich blieb Judith Heinemann mit einer Fußverletzung liegen und musste zunächst vom Feld. Das führte zum Bruch im Angriff. Doch auch die Lintforterinnen bekamen nicht viel zustande in dieser Phase.
Zehn Minuten später stand Heinemann zwar wieder auf dem Platz, agierte aber mit angezogener Handbremse. Möglicherweise war das auch mit ein Grund, warum sie in der 54. Minute mit Roter Karte nach Foul im Tempogegenstoß die Halle vorzeitig verlassen musste. Damit war die Schlussphase zugunsten der Lintforterinnen eingeläutet. „Es war keine Mannschaft wirklich besser“, sagte Lasnig. „Wir haben die Torfrau zur Heldin geschossen, ansonsten aber keine Fehler gemacht.“
KSV: Stevens-Bräuer, K. Neubauer - Heinemann (7/2), Brüser (5), Schloothmann (2), Helmus (2), Pastoors (2/2), Löcker (1), Lasnig (1), S. Neubauer, Reykers.



Autor: Muelders -- 04.04.2012; 23:54:45 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2246 mal angesehen.



Kommentar zu „Wir haben die Torfrau zur Heldin geschossen“?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 457447 Besucher