.

TVI in allen Belangen unterlegen Diesen Text vorlesen lassen

111114 TVI in allen Belangen unterlegen

 

ISSUM (stemu) HSG Rot-Weiß Oberhausen TV - TV Issum 40:30 (22:13). Eine Hiobsbotschaft erreichte Issums Handballmänner schon vor dem Aufeinandertreffen mit dem Tabellendritten in Oberhausen: Torwart Matthias Baatz hatte sich schwer am Fuß verletzt und fällt nun für mindestens acht Wochen aus. Für ihn wechselte Lars Götting aus dem Rückraum wieder ins Tor. Dazu kamen der verletzungsbedingte Ausfall von Johannes Teuwsen und die Rotsperre von Matthias Leenings. Dennoch hatte sich Trainer Werner Konrads vorgenommen, dort anzusetzen, wo in den jüngsten Spielen aufgehört wurde. Wie etwa beim Unentschieden gegen den TSV Bocholt.
Und daraus entwickelte sich dann die zweite Hiobsbotschaft, denn dieses Vorhaben gelang nicht in Ansätzen. Konrads: „Wir wollten über Kampf und Tempo ins Spiel finden, das ist uns überhaupt nicht gelungen. Wir waren insgesamt viel zu passiv.“ Das äußerte sich dann so, dass Issum abgesehen von den Anfangsminuten ständig einem Rückstand hinterher lief. Oberhausen war in allen Belangen überlegen, konnte schalten und walten nach Belieben. „Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute chancenlos, es hat einfach nichts von dem funktioniert, was wir uns vorgenommen haben.“
Und das war so markant, dass Issums Trainer Konrads sogar bezweifelte, ob das Spiel mit den drei genannten fehlenden Kräften besser gelaufen wäre. Letzten Endes gewann die HSG Rot-Weiß Oberhausen mit zehn Toren Unterschied.



Autor: Muelders -- 14.01.2012; 01:06:29 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2484 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 456392 Besucher