.

Issum behauptet sich im Duell mit dem KSV Diesen Text vorlesen lassen

111024 Issum behauptet sich im Duell mit dem KSV

 

KEVELAER (stemu) Handball Landesliga Frauen: Kevelaerer SV – TV Issum 16:20 (6:7). Auch wenn der TV Issum in seiner Begegnung beim Kevelaerer SV erst in den letzten Minuten seines Sieges sicher sein konnte, so wirkte das Team von Robert Katala doch die ganz Zeit über stärker als die Gastgeberinnen. Die Tatsache, dass Jens Lasnig auf KSV-Seite auch weit nach dem Spiel noch keine passenden Worte fand, scheint das geradezu zu belegen. Schon in Halbzeit eins sah er seine Mannschaft im Hintertreffen, lange Zeit sogar mit drei Toren. Erst kurz vor der Pause war es gelungen, den Rückstand wieder auf ein Tor zu verkürzen. Die nächste Viertelstunde ließ weder eine Tendenz noch den späteren Sieger erkennen. Nur eines war klar: Die Partie hatte Fahrt aufgenommen. Beide Seiten agierten schneller und vor allem auch erfolgreicher im Torabschluss. Denn bis zur Mitte dieser Hälfte waren schon genauso viel Treffer gefallen wie in der gesamten ersten Halbzeit. Für den KSV wäre es jetzt an der Zeit gewesen, den Turbo zu zünden, doch irgendwie wirkte das Team schon zu diesem Zeitpunkt müde. Es gelang kein Tempogegenstoß und mehr als mithalten und den Rückstand nicht größer werden zu lassen war nicht drin. Lasnig hatte inzwischen auf eine 4:2-Deckung umstellen lassen, damit Issum aber nur für zwei Angriff aus dem Konzept gebracht. Er kam dem Gegner damit im Gegenteil sogar noch entgegen. Katalas Team fand die Lücken und schaffte es damit, die Führung auszubauen. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff war damit die Vorentscheidung gefallen – obwohl immer noch viele Großchancen nicht ihr Ziel fanden. Beim KSV war inzwischen die Luft raus. Zu zögerlich die Angriffsversuche und jetzt gingen auch noch die Würfe aus der zweiten Reihe schief. Den Schlusspunkt setzte Issum mit einem Tempogegenstoß. Robert Katala freute sich über den Punkt, der die Gesamtbilanz nach drei Spielen nun doch nicht mehr so schlecht aussehen lässt  „Wir sind wieder im Soll, ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Die Abwehr hat gut gestanden, von den Chancen her gesehen ist der Sieg aber noch einige Tore zu niedrig ausgefallen. Unsere Konzepte sind aufgegangen und die Unsicherheiten im Angriff werden wir im Laufe der Saison noch in den Griff bekommen.“ Wohin hingegen für den KSV die Reise geht, scheint unklar. Der Mannschaft dürfte die nun folgende Herbstpause gut in den Kram passen, denn sie muss sich offensichtlich erst noch mal neu finden. Es gab zwar vor der Saison weniger personelle Veränderungen als erwartet, doch so ganz funktioniert das Zusammenspiel noch nicht. Eine Menge Arbeit wartet also noch auf Jens Lasnig.

Kevelaerer SV: Stevens-Bräuer, Müller – Pastoors, Brüser (7), Neubauer, Heinemann (5/2), Schürmanns (3/1), Helmus, Schlothmann, Lasnig (1).

TV Issum: Fuchs, Berns – S. Harder, Bosser (5), K. Kleinmanns, Maßeling (2), K. Harder (1), Ferschen, Kroppen (1), Ophey (1), van Stephaudt, Holzer (3/1), Niewerth (6), M. Kleinmanns (1).



Autor: Muelders -- 26.12.2011; 15:05:50 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2583 mal angesehen.



Kommentar zu Issum behauptet sich im Duell mit dem KSV?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 457953 Besucher