.

KSV dreht deutlichen Rückstand Diesen Text vorlesen lassen

111010 KSV dreht deutlichen Rückstand

 

KEVELAER (stemu) Handball Landesliga Frauen: Kevelaerer SV – TuS Linftort II 17:16 (6:11). In einem alles andere als hochklassigen Spiel gelang es den Handballfrauen vom Kevelaerer SV, einen klaren Rückstand doch noch in einen Sieg zu verwandeln. Dabei ging es insbesondere in der zweiten Halbzeit sehr hektisch zu. In der ersten Viertelstunde konnte sich noch keine Mannschaft absetzen. Danach hatte Lintfort etwas mehr Glück, konnte Kevelaerer Fehler zu eigenen Tempogegenstößen nutzen und so bis zur Pause mit fünf Toren in Führung gehen. Auch nach dem Seitenwechsel war der KSV viel zu harmlos im Angriff, haderte aber auch das eine oder andere mit den Schiedsrichtern. In der Abwehr hingegen standen sie jetzt sehr sicher. Auch Torfrau Birgit Stevens-Bräuer lief zur Hochform auf und parierte fast alle der seltenen Lintforter Torwürfe. Es dauerte trotzdem bis zur 52. Minute, ehe die Zuschauer daran glaubten, dass der Rückstand noch gedreht werden könnte. Das grobe Foul einer Gästespielerin führte zur roten Karte und einem Siebenmeter, den Meike Brüser zum Anschlusstreffer (13:14) verwandelte. Weitere drei Minuten später war der Ausgleich (15:15) hergestellt und kurz darauf die Kevelaerer Führung. Lintfort fiel im Angriff noch weniger ein als zuvor, war bereits nach 40 Minuten mit der Manndeckung durch den KSV nicht zurecht gekommen. Dennoch wurde die Begegnung bis zur Schlusssekunde spannend. Der Jubel war groß, auch wenn sich alle einige sind, dass das insgesamt keine Leistung zum Feiern war. „Mit einem Sieg hatte ich nicht unbedingt gerechnet, denn ich hatte di Lintforter doch etwas stärker eingeschätzt“, sagte Trainer Jens Lasnig. „Aber spätestens, als wir zwei Spielerinnen in Manndeckung genommen hatten waren wir die bessere Mannschaft. Die Torhüterleistung war top und auch die Abwehr hat mir in der zweiten Halbzeit sehr gut gefallen. An den vielen Fehlern müssen wir arbeiten.“

Kevelaerer SV: Stevens-Bräuer, Müller – Pastoors (2), Brüser (5/1), Neubauer, van Meegen, Heinemann (7/1), Schürmanns (3), Helmus, Lasnig, Schlothmann.



Autor: Muelders -- 11.11.2011; 08:58:30 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2496 mal angesehen.



Kommentar zu KSV dreht deutlichen Rückstand?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 457056 Besucher