.

Issums Frauen scheitern Diesen Text vorlesen lassen

111003 Issums Frauen scheitern

 

ISSUM (stemu) Handball Kreispokal Frauen, 2. Runde: TV Issum – HCTV Rhede 12:16 (4:7). Wenn nach 20 Handballminuten gerade mal ein Fußballergebnis (1:1) an der Anzeigetafel aufleuchtet, dann ist in der Begegnung einiges nicht richtig gelaufen. Die Issumerinnen hatten zwar deutlich mehr vom Spiel und die zwingenderen Torgelegenheiten, nutzten aber ihre Chancen nicht. Was Zweifels ohne auch an der gut aufgelegten Rheder Torfrau lag, aber eben nicht nur. Rhede war es bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht erst gelungen, überhaupt Chancen zu erarbeiten. Ihr Tor fiel durch einen Siebenmeter, ebenso wie der zweite Treffer etwas später. Davon konnte auf Gastgeberseite nur Mareike Kleinmanns einen versenken, drei Strafwürfe wurden vergeben. Und so durfte sich Trainer Robert Katala zwar über vergebene Chancen, nicht aber über den Pausenrückstand wundern. Der fiel übrigens nur deshalb mit drei Toren Unterschied aus, weil Rhede innerhalb der letzten zwei Minuten der ersten Hälfte Fehler von Issum zu erfolgreichen Tempogegenstößen nutzte. In die zweite Halbzeit starteten die Gäste deutlich aktiver. Schnell konnten sie davonziehen, Issum gelang erst nach neun Minuten der nächste Treffer. Kurz danach hieß es 6:13 aus Sicht der Katala-Truppe. Keiner der beiden Trainer war in diesem Moment zufrieden mit dem Spiel. Rhede traf eine Viertelstunde lang gar nicht mehr, Issum mühte sich mehr verunsichert als erfolgreich. Dennoch kamen sie noch mal auf drei Tore heran, zu spät allerdings, um die Begegnung noch zu drehen. Zumal auch die Gäste noch zwei Minuten nutzten, um weitere Treffer zu landen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. „Das bedarf kaum noch irgendwelcher Worte, das war von beiden Mannschaften höchstens Bezirksniveau“, meinte Robert Katala merklich angesäuert nach dem Schlusspfiff. Beide Teams werden die Begegnung sehr schnell vergessen wollen.

TV Issum: Berns, Fuchs – Bosser (2), K. Kleinmanns, Maßeling (1), K. Harder (1), Ferschen, Kroppen (1), Ophey, van Stephaudt, Holzer (4/3), Niewerth (2), M. Kleinmanns (1).



Autor: Muelders -- 11.11.2011; 08:53:19 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2608 mal angesehen.



Kommentar zu Issums Frauen scheitern?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 456392 Besucher