.

Vorschauen Frauen (Pokal) und Männer (Landesliga) Issum Diesen Text vorlesen lassen

110930 Vorschauen Frauen (Pokal) und Männer (Landesliga) Issum

 

ISSUM (stemu) Handball Kreispokal Frauen, 2. Runde: TV Issum – HCTV Rhede (Freitag, 20.30 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt und für eine Woche Platz eins in der Landesliga haben Issums Handballfrauen im Kreispokal nun einen Verbandsligisten vor sich. Üblicherweise legen die Vereine auf die Pokalrunde weniger wert als auf die Ligaspiele, aber in diesem Falle erwartet Trainer Robert Katala dann doch eine überzeugende Leistung von seinem Team: „Wir wollen Rhede mindestens ärgern und hoffen natürlich auf eine Überraschung zu unseren Gunsten. Ob aber wirkliche realistische Chancen auf einen Sieg bestehen, vermag ich im Moment nicht zu beurteilen.“ Wenn die Mannschaft so auftritt, wie in der ersten Halbzeit gegen Bocholt, dann ist auf jeden Fall ein sehr munteres Spiel zu erwarten. „Wir wollen auf jeden Fall einen guten Eindruck hinterlassen – beim Gegner und bei den Zuschauern.“ Die Begegnung ist in jedem Fall noch mal ein willkommener Test mitten in der Saison, der zeigen kann, was wirklich im Issumer Team steckt.

In der Liga haben sowohl der TV Issum als auch der Kevelaerer SV an diesem Wochenende spielfrei. Daher ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass andere Teams die Tabellenspitze entern werden.

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – Kettwiger TG III (Samstag, 18.45 Uhr, Vogt-von-Belle-Platz). Für Issums Handballmänner steht am Samstag das erste Heimspiel der Saison an. Da hat die Mannschaft sich vorgenommen, es besser zu machen als in Wesel. „Wir haben die richtigen Lehren aus dem Auftaktspiel gezogen und hoffen, dass wir sie gegen Kettwig auch umsetzen können“, sagt Christian Isselhorst mit Bezug auf die jüngste Trainingseinheit. Die Kettwiger sind Gruppenneuling und daher für alle Teams schwer einzuschätzen, zumal bei einer dritten Mannschaft die tatsächliche Zusammensetzung der Spieler immer etwas fraglich ist. Die deutliche Niederlage zuhause gegen RW Oberhausen (30:39) scheint aber zu bestätigen, was landläufig gemunkelt und von Isselhorst ausgesprochen wird: „Wenn man nicht absteigen will, gehört Kettwig zu den Mannschaften, die geschlagen werden muss.“ Genau das hat sich das Issumer Team vorgenommen und will über vermehrtes Tempospiel dieses Ziel erreichen. Dafür steht weiterhin Lars Götting nicht zur Verfügung. Der Einsatz von Torwart Mathias Baatz ist fraglich, er laborierte unter der Woche noch an einem grippalen Infekt.



Autor: Muelders -- 11.11.2011; 08:51:34 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 2636 mal angesehen.



Kommentar zu Vorschauen Frauen (Pokal) und Männer (Landesliga) Issum?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 455232 Besucher