.

Seit zehn Jahren erfolgreich am Netz Diesen Text vorlesen lassen

130213 Seit zehn Jahren erfolgreich am Netz

 

Online-Version (RP online)

 

VON STEFAN MÜLDERS
Straelen/Geldern. Oliver Wefers gehört zu den größten Tennistalenten im Kreis und hat schon viele Turniere gewonnen. Seine Wurzeln hat er in Straelen, trotz seiner erst 14 Jahre spielt er inzwischen in der Gelderner Herrenmannschaft.
Als Oliver Wefers das erste Mal den Schläger schwingen durfte, war er gerade einmal vier Jahre alt. "Mein Vater hat früher Volleyball gespielt, musste sich aber aus gesundheitlichen Gründen einen anderen Sport suchen. Die Wahl fiel damals auf Tennis", sagt der 14-Jährige. "Und er hat die gesamte Familie mitgenommen." Ob sich das Straelener Nachwuchstalent wirklich selbst daran erinnert, oder es ihm nur oft genug erzählt wurde, ist nicht ganz klar.
Gut erinnern kann sich Oliver Wefers aber noch an sein erstes Turnier. "Das war damals in Issum das bofrost-Jüngstenturnier." Zu der Zeit befand sich die Traditionsveranstaltung auf ihrem Höhepunkt. Die Teilnehmerzahlen waren fast dreistellig und der Sponsor hatte das Konzept auch auf andere deutsche Städte ausgeweitet. "Ich bin drei Jahre hintereinander angetreten und habe dreimal gewonnen", sagt Oliver Wefers. "Dann war ich zu alt, um noch mal mitzumachen."
Die direkten Duelle mit Maarten Oversteegen machten dessen Vater Marco, gleichzeitig Jugendtrainer im Kreis Kleve, damals auf Oliver Wefers aufmerksam. "Er war sehr talentiert, im Spiel unberechenbar und sehr geschickt", erinnert sich Marco Oversteegen. "Im Match gegen meinen Sohn spielte er Vorhand-Topspin, Rückhand-Topspin cross, Volley cross und zum Abschluss einen Schmetterball – das ist im Alter von sieben Jahren sehr außergewöhnlich." Seitdem ist das Nachwuchstalent in das Kreistraining und die Aktivitäten wie Vergleichsspiele innerhalb des Tennnisverbands Niederrhein (TVN) eingebunden.
In allen Kleinfeldturnieren blieb er ungeschlagen, konnte auch Kreis- und Bezirksmeisterschaften gewinnen. Größter Erfolg war 2011 die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, wo er allerdings bereits in der Gruppenphase scheiterte. Qualifiziert hatte er sich dafür durch die Finalteilnahme bei den Verbandsmeisterschaften des TVN. "Der Verband nimmt die Meldungen zu den Deutschen Meisterschaften vor und sie haben mich ausgewählt", sagt das Tennisass. "Im Jahr danach bin ich allerdings nicht so weit gekommen, hatte zu früh einen starken Gegner."
Wie viele Titel er gesammelt hat, das hat Oliver Wefers nicht gezählt, darauf kommt es ihm aber auch gar nicht unbedingt an. "Im Sommer trete ich meist bei den Älteren an, weil ich gerne gegen stärkere Konkurrenten spiele. Da komme ich natürlich nicht ganz so weit", erläutert der 14-Jährige. Ab diesem Jahr wird er die Kreismeisterschaften gar nicht mehr in der Jugend bestreiten, sondern in der Herrenklasse antreten. "Da ist das Teilnehmerfeld größer", sagt er.
Dass er dort mithalten kann, zeigt er seit etwa einem Dreivierteljahr in Geldern. Von Straelen wechselte er in die Drachenstadt, um mit den dortigen Herren in der Bezirksklasse anzutreten. Parallel dazu spielt er mit Mannschaftskollege Philipp Elspaß auch in der Jugendmannschaft der Grün-Weißen. Aktuell bestreiten sie gemeinsam die Spiele in der Winterrunde der Senioren. "Ich bin zweimal angetreten und konnte jeweils relativ klar gewinnen", sagt Oliver Wefers. Für den Sommer hat er sich mit seinem Team vorgenommen, endlich aufzusteigen.
Trotz seiner aktuellen Erfolge verschwendet Oliver Wefers keine Gedanken daran, seinen Sport irgendwann professionell betreiben zu wollen. "Noch nicht", schränkt der 14-Jährige dabei ein. "Tennis ist für mich ein Ausgleich zur Schule und die geht erst einmal vor. Insofern kann man nicht absehen, wie es sich weiter entwickelt." Dreimal in der Woche trainiert der Straelener zurzeit. Zweimal in Geldern und einmal im Tenniszentrum von Axel Niemöller in Mönchengladbach. "Meine Kontakte durch das Kreis- und Bezirkstennis haben mich dahin geführt. Wir haben mit ein paar Spielern nach einer weiteren guten Trainingsmöglichkeit gesucht und sie dort gefunden", sagt er.
Das Vereinsumfeld an sich ist Oliver Wefers sehr wichtig. "Auch wenn Tennis als Einzelsport wahrgenommen wird, ist es doch eine Teamsportart", betont er. "Und es macht Spaß, sie gemeinsam mit Freunden zu betreiben." Außerdem engagiert sich der Straelener auch, wenn er selbst nicht die Filzkugel drischt. Regelmäßig unterstützt er Veranstaltungen wie Trainingscamps und Kleinfeldturniere für den jüngeren Nachwuchs als Helfer oder Schiedsrichter. "Vom Vereinsleben gibt es übrigens kaum Unterschiede zwischen Straelen und Geldern", sagt Oliver Wefers. "Aber in Straelen waren überwiegend ältere Erwachsene aktiv und nur wenige Jugendliche in meinem Alter."

RANGLISTE
Oliver Wefers steht in der U14 auf Position fünf
In der aktuellen Jugendrangliste des Tennisverbands Niederrhein (TVN) wird Oliver Wefers noch in der Altersklasse U14 geführt. Mit 39 Siegen in 49 Spielen zwischen Oktober 2011 und September 2012 liegt er auf Platz fünf und ist damit bester Gelderländer. Sein jüngerer Bruder Tim liegt für Straelen gelistet auf Platz 43 (15 Siege in 26 Spielen). Platz 75 belegt Joel Derricks (BW Kevelaer, 7 Siege in 9 Spielen).



Autor: Muelders -- 04.01.2014; 22:56:51 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 4333 mal angesehen.



 

Texte

 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 478836 Besucher