.

Elspaß gewinnt in Odenkirchen Diesen Text vorlesen lassen

120726 Elspaß gewinnt in Odenkirchen

 

Der Gelderner nutzt die Sommerferien, um Tennisturniere zu bestreiten. Bei den „Dunlop Junior Series“ ließ er die starke Konkurrenz hinter sich, wenige Tage später wurde der 16-Jährige Zweiter beim Cargill-Cup in Krefeld.
VON STEFAN MÜLDERS
GELDERN Philip Elspaß gehört zu einer tennisbegeisterten Familie. Kaum verwunderlich, denn Mutter Claudia war schon in ihrer Jugend eine erfolgreiche Nachwuchs-Spielerin. Zudem ist sie heute noch, als eine der älteren Spielerinnen im Team, für den TC Moers 08 in der Damen-30-Regionalliga aktiv. Bruder und Vater spielen ebenfalls Tennis, außerdem diverse Onkel, Tanten, Cousins und Cousinen.
„Tennis ist mein liebstes Hobby“, sagt der U16-Spieler. Mit sechs Jahren hat er begonnen, den Schläger zu schwingen. Aber besondere Ziele verbindet er nicht damit. „Ich spiele einfach, weil es mir Spaß macht.“ Genau wie Fußball. Denn wenn Philip nicht auf dem roten Sandplatz steht, trainiert er mit der B-Jugend des SV Veert. Auch andere Sportarten hat er ausprobiert. „Aber nicht im Verein“, sagt er. Neben dem sportlichen Engagement setzt sich der Gelderner aber auch für den Verein ein. Zu Beginn der Sommerferien etwa hat er als Co-Trainer im Sommercamp den Tennis-Nachwuchs mitbetreut.
Was den Leistungssport angeht, nimmt Philip eher selten an Tennisturnieren teil. In der Regel sind es Stadt-, Kreis- und Bezirksmeisterschaften. In den Sommerferien nutzt er jedoch nun die Zeit, Einzelturniere zu bestreiten. Mit großem Erfolg: In Odenkirchen spielte er bei den „Dunlop Junior Series“ und gewann völlig überraschend das Finale. „Wir haben uns alle sehr über den Erfolg von Philip gefreut“, sagt Bruder Christoph.
An Nummer sieben gesetzt, schaltete der 16-Jährige zunächst im Viertelfinale den an zwei gesetzten Adrian Kranz (TG Nord Am Lantzschen Park Düsseldorf) mit 6:2/6:2 aus. Es folgte im Halbfinale der 6:0/6:1-Sieg gegen Dennis Ludwig (TC Giesenkirchen). Und auch im Finale schlug Philip Elspaß stark auf. Top-Favorit Francesco Iaccarino (TC Grunewald Duisburg) wurde mit 6:1/6:1 von ihm in die Schranken gewiesen.
Einen Tag später trat der Junioren- und Herrenspieler von Grün-Weiß Geldern in Krefeld beim 26. Cargill-Cup an. Hier war er an fünf gesetzt und scheiterte erst im Finale an Favorit Tim Boehlke (TV Osterath). Auch hier schaltete er zuvor wieder zwei besser gesetzte Spieler aus: Robin Ache (Odenkirchener TC) im Viertelfinale (6:3/6:1) und in einem hart umkämpften Halbfinale erneut Adrian Kranz. Das 7:6/1:6/7:6 über eine Spielzeit von knapp drei Stunden hatte ihn viel Kraft gekostet, die im anschließenden Finale dann fehlte. Mit 2:6/3:6 verlor er schließlich das Endspiel.
In diesem Sommer steht bei Philip Elspaß aber noch weitere Turnier auf dem Programm: Der 16-Jährige tritt beim Rheinstadion Düsseldorf an sowie bei den Kreismeisterschaften im August in Goch. Im Winter folgen dann wahrscheinlich noch zwei Turniere in Mönchengladbach.
Auch Neu-Teamkollege Oliver Wefers war mit zu den Turnieren in Odenkirchen und Krefeld gereist. In beiden war er besser gesetzt als Philip Elspaß, schied aber jeweils im Viertelfinale aus.



Autor: Muelders -- 07.11.2012; 11:26:44 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 3986 mal angesehen.



 

Texte

 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 456722 Besucher