.

Timocom setzt auf die Familie Diesen Text vorlesen lassen

190305 Timocom setzt auf die Familie

190305 WZ Timocom setzt auf die Familie

 

Online-Version (RP online)

 

Das Erkrather IT-Unternehmen Timocom gehört wiederholt zu den beliebtesten Arbeitgebern.
VON STEFAN MÜLDERS
ERKRATH Beim IT-Unternehmen Timocom in Erkrath gehören feste Arbeitsplätze zwar auch noch zur Regel, aber viele Mitarbeiter nutzen die Möglichkeiten des Home-Office und mobilen Arbeitens. Unter anderem dafür hat Timocom es jetzt erneut in die Liste der besten mittelständischen Arbeitgeber Deutschlands geschafft, im Februar veröffentlicht in „Focus Business“. Erstellt wird die Liste in Zusammenarbeit mit dem Businessportal Xing und der Bewertungsplattform kununu. Untersucht wurden über 140.000 Urteile von Mitarbeitern zu ihren Unternehmen.
Bundesweit flossen Firmen in die Analyse mit ein, die zwischen elf und 500 Mitarbeiter beschäftigen und einen Bewertungsdurchschnitt von mindestens 3,5 Sternen erreicht hatten. Im Fall von Timocom wurden besonders die Work-Life-Balance dank flexibler Arbeitszeiten und die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten – wie Impulsvorträge, interne und externe Seminare sowie finanziell geförderte berufsbegleitende Studiengänge – gelobt. „Ebenfalls positiv erwähnt werden sinnhafte Tätigkeiten mit echtem Mehrwert und täglich leckeres Essen in ‚Timos Esszimmer‘, der firmeneigenen Kantine“, sagt Frank Winter, Human Ressources Direktor bei Timocom. Und weiter erklärt er das Personalkonzept: „Wir möchten unseren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, Beruf und Privatleben bestmöglich miteinander zu vereinbaren. Dazu gehören ebenfalls Kombinationen von Home- oder Mobiloffice.“ Das weiß vor allem Daniela Keßner zu schätzen. „Tägliches Pendeln könnte ich mir nicht erlauben“, lacht die Managerin User Expierence. „Ich lebe in Berlin, 550 Kilometer von meinem Arbeitgeber entfernt. Und doch kann ich von hier aus meine Aufgaben erledigen.“
Die Timocom-Geschäftsleitung richtet sich nach eigenen Angaben immer stärker darauf aus, den mehr als 490 Mitarbeitern familienfreundliche Unterstützung anzubieten. So ermöglichen Eltern-Kind-Büros mit Wickelkommode, Spielecke und Babybett, den Beruf und Nachwuchs unter einen Hut zu bringen. Kinderbetreuung und Probleme in der Kita werfen oft den Arbeitsalltag durcheinander, das ist für berufstätige Eltern und das Unternehmen gleichermaßen schwierig. Mit dieser besonderen Art von Büros hat die innovative Erkrather Firma für richtungsweisende Hilfe gesorgt. David Zastrow in Manager Customer Care Central Europe und profitiert davon. „Ich brauche nur den Raum per Outlook buchen und schon kann ich meinen Sohn mit zur Arbeit nehmen“, sagt er froh. Auch wenn Timocom alle diese Maßnahmen nicht einführt, um Preise zu gewinnen: Für das nächste Ranking steckt schon das nächste Ass im Ärmel. Mitte 2020 werden wir für die Kinder von zirka zwölf Timocom-Mitarbeitern Kita-Plätze in unmittelbarer Nähe unserer Unternehmenszentrale anbieten“, verspricht Frank Winter.



Autor: Muelders -- 05.03.2019; 10:30:35 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 78 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 681328 Besucher