.

TV Issum geht am Ende die Puste aus Diesen Text vorlesen lassen

181126 TV Issum geht am Ende die Puste aus

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – MTV RW Dinslaken II 27:35 (15:18). Die personelle Situation bei Issums Handballmännern – vor allem das Fehlen von Marc Höhner und Johannes Teuwsen – war im Heimspiel gegen Dinslaken einer der wesentlichen Faktoren, warum das Team nicht gewinnen konnte. Trainer Oli Cesa konnte weiterhin noch nicht mit dabei sein, an seiner Stelle nahmen erneut die beiden Dauerverletzten auf der Bank Platz, um das Coaching zu übernehmen. Zwar waren die weiter drohenden Ausfälle mit von der Partie, doch in Großen und Ganzen war das gesamte Team in der Breite nicht stark genug aufgestellt, um 60 Minuten Vollgas geben zu können. Zudem lief es von Anfang an nicht rund beim TVI. Schnell geriet man in Rückstand und konnte diesen auch nie ganz aufholen. Immer wieder kamen die Gastgeber nah heran, aber drehen konnten sie das Spiel nicht. „Wir haben leider in der Abwehr nicht so sicher gestanden wie bisher, haben den Dinslakenern immer wieder etwas zu viel Raum gelassen“, meinte Christoph Leenings. „Und vorne haben wir die altbekannten Probleme mit zahlreichen Fehlwürfen und Passfehlern gezeigt. Es war zwar kein schlechtes Spiel, aber insbesondere in der Schlussphase reichte es einfach nicht aus, um gegen einen solchen Gegner zu bestehen.“ Zum Ende hin war es nämlich die nachlassende Kondition der Issumer, die Dinslaken vermehrt in die Hände spielte. So wurde der Vier-Tore-Rückstand von zehn Minuten vor Schluss (25:29) zur etwas zu deutlichen Pleite.
Nach zehn Spieltagen stehen die Issumer bei weitem nicht da, wo sie sich das vorgestellt hatten. Mit 11:9 Punkten steht nur Platz sechs zu Buche mit schon sieben Punkten Rückstand auf die Spitze. Und dabei wollte das Team eigentlich vorne mitmischen, wenngleich die Ausfälle zentraler Spieler dabei noch nicht einkalkuliert waren.
TV Issum: Holsteg – Hartges (8/5), C. Leenings (5/1), Schmetter (4), van STephaudt (3), Kluge (3), Jentjens (2), Kaub (1), Krahl (1), Niewerth, Lippkow, Klaumann, Linssen, Zell.



Autor: Muelders -- 26.11.2018; 08:19:56 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 151 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 635685 Besucher