.

Erster Auswärtssieg für Aldekerks Frauen-Reserve Diesen Text vorlesen lassen

171211 Erster Auswärtssieg für Aldekerks Frauen-Reserve

 

Online-Version (RP online)

 

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Frauen: Mettmann-Sport - TV Aldekerk II 27:31 (19:19). Knapp, aber verdient konnte die Zweitvertretung der Aldekerker Handballfrauen ihren ersten Auswärtssieg in der Oberliga feiern. In Mettmann zeigte das Team die nach Ansicht von Trainer René Baude „gefühlt beste Saisonleistung bei Spielen ohne Harz“. Dabei freute den Coach nicht nur der Sieg als solcher, sondern vor allem die Art und Weise, wie er zustande kam. „Das heute richtig Spaß gemacht, Trainer zu sein. Die Mädels haben alle taktischen Anweisungen im Angriff zu hundert Prozent umgesetzt. Es hat alles funktioniert.“ So konnte der ATV sich in der ersten Hälfte ebenbürtig verkaufen und ein leistungsgerechtes Remis zur Pause sicherstellen. „Für die Abwehr mussten wir in der Pause noch ein paar Punkte ansprechen, aber auch das hat in der zweiten Hälfte hervorragend geklappt.“
Hier hatte sich Baude ein ungewöhnliches Rezept ausgedacht. Statt Kim Spiecker, die stärkste Mettmanner Spielerin, in 1:1-Deckung zu nehmen, ließ er sie gewähren. „Wir haben uns darauf konzentriert, die anderen Spielerinnen nicht zum Zuge kommen zu lassen. So konnte Kim zwar ihre Tore werfen, war aber auf sich alleine gestellt.“ Das zahlte sich in der zweiten Hälfte, als ATV-Torfrau Anne Jöbkes stärker wurde und bei Kim Spiecker dann doch irgendwann die Kräfte nachließen. In den letzten zehn Minuten führten die Aldekerkerinnen mit mehr als einem Tor und die 15 Treffer der Mettmanner Top-Torschützin reichten am Ende eben nicht zum Heimsieg aus. „So haben wir am Ende auch durchaus verdient gewonnen und fahren entsprechend zufrieden nach Hause.“ Wehrmutstropfen war allerdings die Verletzung von Naomi Akeredolu kurz vor der Pause. „Sie hatte eine tolle erste Hälfte gezeigt und sich endlich in der Mannschaft zurecht gefunden. Dann aber hat sie sich erneut das Knie verdreht. Wir hoffen, dass es nicht allzu schlimm ist und sie bald wieder mitwirken kann“, sagt René Baude.
TV Aldekerk: Stahlberg, Jöbkes – Zey (6), Samplonius (6/1), Molderings (5/2), Lina Nebel (3), Laura Nebel (2), Schütten (2), Akeredolu (2), Bleckmann (2), Veermann (1), Karpowitz (1).



Autor: Muelders -- 18.12.2017; 21:47:52 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 78 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 501518 Besucher