.

Trotz bester Saisonleistung: Talfahrt des TV Issum hält an Diesen Text vorlesen lassen

171114 Trotz bester Saisonleistung: Talfahrt des TV Issum hält an

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Issum – HSG Alpen/Rheinberg 26:28 (13:15). Der achte Spieltag der Verbandsliga begann für Issums Frauen mit der Bewahrheitung einer Befürchtung: Trainer Jürgen Gentges musste erneut ins Krankenhaus und konnte dem Spiel gegen Alpen/Rheinberg nicht beiwohnen. An seiner Stelle coachte Judith Thomas, die aufgrund ihrer Schwangerschaft ohnehin derzeit nicht aktiv spielt, das Team. Und sie sah „das beste Spiel der Saison von uns“. Wenngleich auch das nicht genügte, um endlich die ersten beiden Punkte der Saison einzufahren. Es waren gerade mal die ersten sechs Minuten, in denen sich die Issumerinnen noch über einen eigene Führung freuen konnten. Danach liefen sie permanent einem Rückstand hinterher. „Wir kamen zwar immer wieder nah heran, aber dann gelang es Alpen wieder, sich auf ein paar Tore abzusetzen“, sagt Thomas. Dabei hatten die TVI-Spielerinnen im Angriff einige Male Wurfpech, wodurch sie sich die Belohnung für ein gutes Spiel selbst verwehrten. Alpener Treffer wurden dadurch begünstigt, dass die Abwehr hin und wieder ein paar Löcher aufwies, aber genau das sind die Dinge, an denen Mannschaft und Trainer in dieser Saison noch feilen wollen. Auch kurz vor Schluss war der TVI noch mal nah dran an den Gästen (25:26), konnten aber erneut nicht für den Ausgleich sorgen. Stattdessen traf Alpen erneut und brachte sich so endgültig auf die Siegerstraße.
Auch wenn die Issumerinnen mit weiterhin punktlosem Konto einen Abstiegsplatz besetzen, gibt es ein Team, das noch schlechter da steht: Der TV Walsum-Aldenrade II. Und genau diese Mannschaft ist am kommenden Sonntag in Issum zu Gast. „Nach der heutigen Leistung gehen wir sehr zuversichtlich in diese Begegnung hinein“, sagt Judith Thomas. „Wir hoffen nur, dass wir einen ähnlich guten Auftritt hinlegen und nahtlos an das heutige Spiel anknüpfen.“
TV Issum: Hesse, Fuchs – Kolb (7/4), Langert (5), van Stephaudt (5), Ferschen (3), Klaumann (2), Mannke (2), Konrads (1), Klaassen (1), Teeuwen, Rörthmans.



Autor: Muelders -- 14.11.2017; 14:35:13 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 411 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 571973 Besucher