.

Gute erste Hälfte verhilft Issums Männern zum Sieg Diesen Text vorlesen lassen

131113 Gute erste Hälfte verhilft Issums Männern zum Sieg

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Issum – VFB Homberg II 27:24 (17:9). Zumindest eine Halbzeit lang zeigten Issums Handballmänner im Heimspiel gegen den bis dahin Tabellendritten eine richtig gute Leistung. Die rote Karte gegen Christoph Leenings kurz nach Wiederanpfiff brachte aber einen Bruch ins Spiel, der den Sieg fast gefährdet hätte. Am Ende hatten der TVI aber die Nase immer noch vorne und zwei Punkte im Sack.
„Das war die beste Halbzeit, die ich bisher von meiner Mannschaft gesehen habe“, fand Trainer Oli Cesa ganz andere Worte als noch eine Woche zuvor. „Ich hatte mich auch vor der Begegnung schon wieder beruhigt“, versichert er weiter. Vor allem in der Abwehr standen die Issumer in dieser Hälfte sehr stabil, ließen kam Möglichkeiten für die Homberger Gäste zu. Nach vorne hin musste das Team sich gar nicht in besonderem Maße anstrengen. Meist waren die Außen erfolgreich, wenn sie die schnellen Gegenzüge abschlossen. „Wir haben perfekt umgesetzt, was wir uns zuvor vorgenommen haben.“ Und eigentlich sollte das auch in der zweiten Hälfte so weiter gehen, doch nach nur 34 Sekunden war dieses Vorhaben zu den Akten gelegt. Beim Tempogegenstoß der Gäste schritt Christoph Leenings etwas zu beherzt ein und sah eine verdiente rote Karte dafür. Cesa blieben nun nur noch zwei Wechselmöglichkeiten auf der Bank, was zu einem ähnlichen Bild führte wie eine Woche zuvor in Borken: Kaum Pausen sorgten bei den verbliebenen Spielen mit fortschreitender Zeit für ausgehende Puste und Fehler. „Wir haben dann eigentlich wieder alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.“ Während Oli Cesa das sagt, wirkt aber deutlich entspannter als nach dem Borken-Spiel. Denn Homberg holte zwar auf, kam aber nie nah genug an die Issumer heran, um den Sieg ernsthaft gefährden zu können.
Mit dem Issumer Erfolg sind die beiden Teams in der Tabelle enger zusammengerückt. Homberg liegt nun nur noch einen Zähler vor dem TV.
TV Issum: Holsteg – Teuwsen (9), S. Hericks (9), Kaub (6/2), Nießen (2/1), Lippkow (1), Schmetter, van Stephaudt, Senzek, C. Leenings.



Autor: Muelders -- 13.11.2017; 22:10:09 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 424 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 571981 Besucher