.

Siebte Niederlage im siebten Spiel: TV Issum bleibt im freien Fall Diesen Text vorlesen lassen

171107 Siebte Niederlage im siebten Spiel: TV Issum bleibt im freien Fall

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: MTV Rheinwacht Dinslaken – TV Issum 26:23 (14:9). Für Issums Handballfrauen wird der Neuanfang noch etwas schwieriger als sowieso schon vermutet. Auch beim bis zum Wochenende Tabellennachbarn in Dinslaken gab es trotz ansprechender Leistung nichts zu holen. Familienplanung und Schichtdienste behindern das Training und damit einen gezielten und konstruktiven Neuaufbau des Teams, das sich inzwischen zu großen Teilen aus A-Jugendlichen zusammensetzt, die im vergangenen Jahr in ihrer Altersklasse noch in der Kreisliga unterwegs waren. „Wir haben nicht schlecht gespielt“, sagt Trainer Jürgen Gentges, der den Mangel beim TVI verwaltet. „Aber wir haben eben zwischenzeitlich mit acht Toren zurückgelegen. Und diese dann immerhin auf drei verkürzt.“ Reicht aber am Ende nicht, um endlich die ersten Punkte aufs Konto zu packen. So bleibt weiter die Hoffnung auf den ersten Sieg, der aber nur mit einer konstanten Leistung zu holen wäre, an der es zurzeit fehlt. „In jeder Halbzeit ist die Mannschaft etwa zehn Minuten völlig von der Rolle. Dann ziehe ich die grüne Karte und danach geht´s wieder.“ In Dinslaken hatte vor allem die Innenverteidigung der Issumerinnen alle Hände voll zu tun gegen die körperlich deutlich stärkeren Dinslakenerinnen. Da half auch nicht mehr, dass Torfrau gleich drei von insgesamt sechs Siebenmetern parieren konnte. Am Ende blieb nur die Heimreise mit gemischten Gefühlen: denn über eine verhältnismäßig gute Leistung freuen wollte sich angesichts einer weiteren Niederlage niemand.
TV Issum: Fuchs – Langert (6), Klaumann (4), Kolb (4), van Stephaudt (3/1), Ferschen (2), Mannke (2), Klaassen (1), Rörthmans (1), Höffken.



Autor: Muelders -- 08.11.2017; 22:35:28 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 403 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 571973 Besucher