.

Cesa bemängelt die Einstellung Diesen Text vorlesen lassen

171106 Cesa bemängelt die Einstellung

 

ISSUM (stemu) Handball Landesliga Männer: TV Borken – TV Issum 32:25 (16:11). In Borken kann man verlieren, ja. Das wissen auch die Issumer nicht erst seit heute. Auch Trainer Oli Cesa war klar, dass es für seine Mannschaft kein einfaches Spiel wird. „Wir haben unsere Probleme mit dem harzfreien Ball gehabt, aber das alleine ist kein Grund für die Niederlage“, sagt der Coach. „Mich stört vielmehr, dass ein Großteil die richtige Einstellung vermissen lässt. Dass man schon mit nur zwei oder drei Auswechselspielern zum Auswärtsspiel fährt, ist ärgerlich genug. Wenn dann aber auch noch drei Totalausfälle darunter sind, dann fehlen einem schlichtweg die Alternativen auf der Bank.“ Namen wollte Cesa an dieser Stelle keine nennen, aber die betroffenen Spieler wissen schon selbst wer gemeint ist – und das sicher auch beim nächten Training noch mal zu hören bekommen. Jedenfalls hatte all das auch zur Folge, dass die Leistungsträger nahezu durchspielen mussten und zum Ende dann auch – logischer Weise – nachließen. „Das hat sich insgesamt auf unser Rückzugsverhalten ausgewirkt, was Borken nach hinten raus zusätzlich in die Hände gespielt hat.“
Dabei war es eigentlich gar nicht so schlecht los gegangen für die Issumer. Von Beginn an gestalteten sie ein offenes Spiel mit wechselnder Führung. Zumindest 20 Minuten lang. Dann aber leistete sich der TVI ein paar einfache Fehler, die die Gastgeber zu nutzen wussten – und in die Vier-Tore-Pausenführung ummünzten. „Wir sind dann nach dem Seitenwechsel auch noch mal ganz gut gestartet und haben aufgeholt, dann aber zeigte sich das von mir schon kritisierte Verhalten einzelner Spieler. Mich mit hängendem Kopf auswechseln zu lassen ist mir noch nie passiert. Das kenne ich einfach nicht.“ Ob die Issumer mit einer motivierten Einstellung oder mehr Personal auf der Bank zwei Punkte aus Borken mitgenommen hätten, ist Spekulation. Aber sie hätten auf jeden Fall einen zufriedeneren Trainer hinterlassen. So aber bleiben der Frust über eine nicht gute Leistung und leere Hände was das Zählbare in der Tabelle bedeutet.
TV Issum: Holsteg – Krahl (6/6), Nießen (5), C. Leenings (4), S. Hericks (3), Kaub (2), M. Leenings (2), Senzek (1), Teuwsen (1), Lippkow (1).



Autor: Muelders -- 08.11.2017; 22:32:21 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 103 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 501498 Besucher