.

Frauen Issum / Frauen ATV II Diesen Text vorlesen lassen

170923 Frauen Issum / Frauen ATV II

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: TV Issum – HSG Adler Haan (Sa., 18.45 Uhr). Sehr unterschiedlich sind die Voraussetzungen der beiden Kontrahenten am Samstagabend in Issum. Während die TVI-Frauen ihr Auftaktspiel auswärts klar verloren haben, konnten die Gäste aus Haan zuhause einen deutlichen Sieg gegen Dinslaken einfahren. Eine echte Orientierung ist das aber nicht für Trainer Jürgen Gentges. „Die Verbandsliga-Gruppe ist eine Wundertüte“, sagt er. „Haan ist für uns völlig unbekannt und das Spiel gegen Dinslaken hilft auch nicht bei der Einordnung.“ Eine der wichtigen Aufgaben der Saison hat Gentges seinem Team bereits in dieser Woche im Training aufgetragen: Die Deckung stärken. Die Defensive war Schwerpunkt und soll schon im ersten Heimspiel am Samstag besser werden. „Wir wollen von Anfang Dampf machen und Haan nach Möglichkeit nicht zum Zuge kommen lassen.“ Personell ist die Lage durch verletzungsbedingt noch etwas angespannt, aber die Leistung des Teams sollte davon nicht beeinflusst werden.

ALDEKERK (stemu) Handball Oberliga Frauen: Fortuna Düsseldorf II - TV Aldekerk II (Sonntag, 14.45 Uhr). Schon der zweite Spieltag in der Oberliga wird für René Baude und sein Team eine besondere Herausforderung. Nicht nur, weil Düsseldorf etwas überraschen in Rheydt gewinnen konnte, sondern auch weil Baude auf gleich sieben B-Jugendliche verzichten muss. Die nehmen an einem HVN-Lehrgang teil und können deshalb nicht mit nach Düsseldorf fahren. „So werden wir ein Team aus Spielerinnen der ersten, zweiten und dritten Mannschaft zusammenbauen, das aber auch schlagkräftig sein sollte.“ Eine Verlegung der Partie war jedenfalls nicht möglich. Der Coach rechnet damit, dass sich die Mannschaft spielerisch in den ersten Minuten noch finden muss. Wichtig sei, unnötige Ballverluste zu vermeiden und aus einer sicheren Abwehr heraus Tempogegenstöße zu laufen. „Die U21-Spielerinnen der ersten Mannschaft sollten in der Lage sein, meine Vorgaben schnell umzusetzen und die beiden, die uns aus der dritten Mannschaft unterstützen, wissen auch, worum es geht.“ Eine davon wird Co-Trainerin Stefanie Waltereit sein.



Autor: Muelders -- 27.09.2017; 00:05:30 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 270 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 536419 Besucher