.

Zum Saisonstart muss der TV Issum gleich zum Favoriten Diesen Text vorlesen lassen

170916 Zum Saisonstart muss der TV Issum gleich zum Favoriten

 

Online-Version (RP online)

 

VON STEFAN MÜLDERS
ISSUM Handball Landesliga Männer: TV Kapellen – TV Issum (So., 17.9., 11.15 Uhr). Ausgerechnet beim Favoriten der Landesliga-Gruppe 3 müssen die Männer vom TV Issum ihren Saisonauftakt bestreiten. „Kapellen ist für ich der absolute Aufstiegsfavorit und die wollen auch unbedingt hoch“, sagt Neu-Trainer Oli Cesa. Der Aldekerker ist im Frühsommer zu den Issumern gekommen und blickt auf eine eher holprige Vorbereitungszeit zurück. Die Halle in Issum war länger geschlossen als geplant, weil sich die Sanierungsarbeiten etwas länger hinzogen. So konnte erst Ende August mit dem Indoor-Training begonnen werden. Testspiele mussten allesamt nach auswärts verlegt werden, weil die Ersatzhalle zu klein war. „Wir haben in der ersten Phase planmäßig mehr im Freien trainiert, aber die zweite Hälfte der Vorbereitung lief ehrlich gesagt suboptimal.“ Wenngleich die Testspiele gegen höherklassige Teams durchaus viel versprechend verliefen. Gegen Neu-Oberligist TV Aldekerk II konnte ein Remis erzielt werden, von zwei Verbandsligisten wurden die Issumer jeweils um drei Tore geschlagen. „Wir haben gesehen, dass wir mithalten können“, sagt Cesa. „Allerdings bin ich mit der Offensive noch nicht zufrieden, da fehlen uns noch ein paar Prozentpunkte. Hier haben wir, wie damals im Entscheidungsspiel gegen Bottrop, vorne ein paar Bälle zu viel verschenkt.“ Mit der Abwehr aber zeigt sich der Coach sehr zufrieden. Hier bescheinigt er seinem Team fast schon Verbandsligareife.
Ob die Issumer nach mehreren Jahren im oberen Drittel der Landesliga diese Reife auch sportlich erreichen, dürfte aber auch in dieser Saison fraglich sein. Zwar ist das Potenzial vorhanden, erneut vorne mitzuhalten, aber viel hängt dabei auch von Kapellen ab. „Ich traue uns einen Platz von zwei bis vier auf jeden Fall zu. Ob mehr drin sein kann, zeigt sich vielleicht schon am ersten Spieltag.“ Sollte den Issumern tatsächlich die kleine Überraschung gelingen und zwei Punkte aus Moers mitgebracht werden, ist dem Team noch mehr zuzutrauen. „Nach dem ersten Spieltag haben wir auf jeden Fall eine recht deutliche Orientierung, wo wir stehen.“
Erschwerend dürfte die Verletztenliste der vergangenen Wochen dazu kommen und die Tatsache, dass die Issumer immer noch keinen festen zweiten Torwart hinter Jens Holsteg vorweisen können. Der ist auch der erste in der Reihe der Trainingsausfälle: Holsteg hatte sich zu Beginn der Sommerpause einen Fußbruch zugezogen und trainiert erst seit Anfang September wieder mit. Ähnliches gilt für Linksaußen-Neuzugang Marvin Hartges, der nach einem Bänderriss im Fuß auch erst seit kurzem wieder im Training steht. Sein Einsatz zum Saisonauftakt ist ebenso fraglich wie der von Marc Höhner. Der Rückraumspieler zog sich kürzlich einen Fingerbruch an der Wurfhand zu. Auf keinen Fall dabei ist Jo Teuwsen, der nach einer komplexen Verletzung an Arm und Hand erst später wieder zur Verfügung steht. „Ich hoffe natürlich, dass uns diese Verletzungsmisere nicht die Saison hindurch begleitet. Denn wir brauchen alle Spieler, um wirklich gut und konkurrenzfähig zu sein.“



Autor: Muelders -- 16.09.2017; 15:28:53 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 495 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 571977 Besucher