.

Spiel, Satz und Sonnenschein für Kreis Klever Tennis-Meister Diesen Text vorlesen lassen

170830 GEL Spiel, Satz und Sonnenschein für Kreis Klever Tennis-Meister

 

170830 KLE Spiel, Satz und Sonnenschein für Kreis Klever Tennis-Meister

 

Online-Version (RP online Geldern)

Online-Version (RP online Kleve)

 

VON STEFAN MÜLDERS
KREIS KLEVE Fast 120 Teilnehmer und damit nur geringfügig weniger als im Vorjahr maßen in Goch eine Woche lang ihr Kräfte bei den Tennis-Meisterschaften des Kreises Kleve. Dabei meinte es Petrus die gesamte Zeit über gut mit den Sportlern: Über alle Tage hinweg herrschten hervorragende Bedingungen. „Wir hatten nicht eine Regenunterbrechung und das hat mit zum Gelingen der Meisterschaften beigetragen“, sagt die Kreisvorsitzende Alexandra Nitsche (Blau-Weiß Issum), die selbst in der Damenkonkurrenz erwartungsgemäß auf dem zweiten Platz landete. Im Finale unterlag sie der Gocherin Laura Meuserova mit 4:6/4:6, die zwar an zwei hinter Nitsche gesetzt war, aber im Vorhinein durchaus schon stärker eingeschätzt wurde. Ines Kuypers (Grün-Weiß Reichswalde) setzte sich im Spiel um Platz drei mit 6:3/6:3 gegen die vor ihr gesetzte Elke Duivenbode (Rot-Weiß Goch) durch. Auch in den übrigen Konkurrenzen setzten sich zumeist die Favoriten durch. „Überraschungen waren allenfalls die Erstrundenniederlage von Manuel Bossig bei den Herren und die recht klare Finalniederlage von Vorjahressieger Jack Nitsche bei den Herren 60.“ Bossig (TSV Weeze) war bei den Herren an vier gesetzt, musste aber schon früh eine knappe Niederlage (6:2/3:6/8:10) gegen Marco Voß (TC Kalkar) hinnehmen. Der hier an eins gesetzt Tom Janssen (TSV Weeze) war im Halbfinale Andrej Nitsche (Uedemer TC) unterlegen, der wiederum im Finale mit 7:6/6:2 vom an zwei gesetzten Julian Schoofs (LTK Grün-Weiß Moyland) geschlagen wurde. Das kleine Finale konnte nicht ausgetragen werden, dadurch platzierte sich Kai-Uwe Angenendt (Uedemer TC) auf Rang drei. Bei den Damen 30 setzte sich die favorisierte Jennifer Hülsmann (TC Walbeck) nicht gegen ihre Konkurrentinnen aus dem Nordkreis durch – auch, weil sie zu einer Partie gar nicht erst antreten konnte. Kreismeisterin wurde letztendlich Karen Jenisch (Grün-Weiß Reichswalde), die alle vier Matches klar gewann und damit ohne Punktverlust die Tabellenspitze des Fünfer-Feldes sicherte. Zweite wurde Elke Kurzweil (SV Haldern) vor Silke Grabbe (Grün-Weiß Reichswalde). Die beiden Favoriten bei den Herren 40, der mehrfache Kreismeister Andreas Angerstein (TV Winnekendonk) und Mario Schlabbers (Blau-Weiß Issum), fegten jeweils mit klaren Zwei-Satz-Erfolgen durch die Konkurrenz und trafen wie erwartet im Finale aufeinander. Hier hatte Angerstein mit 7:5/6:1 das bessere Ende für sich und verteidigte damit erfolgreich seinen Titel. Dritter wurde der an fünf gesetzte Lars Hilgenfeld vom Rinderner TC.
Wie die Damen 30 hatten auch die Herren 50 nur fünf Teilnehmer. Hier gewann erwartungsgemäß und sehr deutlich Georg Verhoeven vom Klever TV Rot-Weiß. Ihn hätte wohl nur eine Verletzung stoppen können, denn am Ende hatte er keinen Satz und nur einen Spielpunkt abgegeben. Hinter ihm landeten Horst Hermanns und Heinz Kortmann (beide TC Kalkar) auf den Plätzen zwei und drei. Mit dem an vier gesetzten Herbert Schneider (VFL Nierswalde) erlebten die Herren 60 einen Überraschungssieger. Er schaltete zunächst im Halbfinale den an eins gesetzten Heiner Lettmann (Blau-Weiß Veert) mit 6:4/5:7/13:11 aus und gewann anschließend das Finale gegen Vorjahressieger Jack Nitsche (Blau-Weiß Veert) unerwartet deutlich mit 6:1/6:2. Der hatte zuvor Jürgen Seidel (Rot-Weiß Emmerich) im Halbfinale mit 6:4/2:6/11:9 ebenfalls nur sehr knapp geschlagen. Lettmann wurde am Ende Dritter.
Die spannenden und zum Teil sehr engen Spiele der Halbfinals und Finals verfolgten am Wochenende zahlreiche Zuschauer, die vom sonnigen Wetter vor die Türe gelockt den Weg zur Anlage von TC Rot-Weiß Goch gefunden hatten. „So hatten wir eine ausgezeichnete Atmosphäre für die Spieler. Wäre allerdings schön, wenn wir im nächsten Jahr noch ein paar Anmeldungen mehr hätten, auch wenn mich persönlich die Zahl der Teilnehmer schon sehr zufrieden gestimmt hat“, sagt Nitsche. Dazu könnte die Anregung beitragen, auch die Doppelkonkurrenzen in verschiedenen Altersklassen auszuschreiben. Das entspräche auch Bestrebungen des Deutschen Tennis-Bundes (DTB), der derzeit an einer Überarbeitung des Leistungsklassensystems arbeitet und dabei in Erwägung zieht, diesen Konkurrenzen mehr Gewicht zu verleihen.

Sieger der Doppel und Mixed
Auch die Doppel- und Mixed-Konkurrenzen waren bei den diesjährigen Kreismeisterschaften wieder gut besetzt, wenngleich ihnen sportlich etwas weniger Bedeutung beigemessen wird. Hier setzten sich folgende Spieler durch:
Doppel Damen: 1. Nitsche/Hackfort (Blau-Weiß Issum/Rot-Weiß Emmerich), 2. Brendgen/Jenisch (Rot-Weiß Goch/Grün-Weiß Reichswalde), 3. Duivenbode/Zitzke (Rot-Weiß Goch)
Doppel Herren: 1. Bossig/Bossig (TSV Weeze), 2. Janssen/Janssen (TSV Weeze), 3. Nitsche/Palloch (Uedemer TC)
Mixed: 1. Kuypers/Schoofs (Grün-Weiß Reichswalde/LTK Grün-Weiß Moyland), 2. Nitsche/Meuserova (Uedemer TC/Rot-Weiß Goch)



Autor: Muelders -- 30.08.2017; 17:39:13 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 103 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 456036 Besucher