.

TC Geldern kann noch Platz zwei schaffen Diesen Text vorlesen lassen

170629 TC Geldern kann noch Platz zwei schaffen

 

Online-Version (RP online)

 

GELDERN (stemu) Tennis Bezirksklasse A Herren, Gruppe A: TG Rot-Weiß Mönchengladbach - Grün-Weiß Geldern 3:6 (1:5). Über Platz zwei werden Gelderns Tennisherren in der Bezirksklasse A nicht hinauskommen. Aktuell sind sie zwar Dritter, aber punktgleich mit Vennikel, die am letzten Spieltag noch gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Budberg antreten müssen. Die sind selbst bei eine 0:9-Niederlage nicht mehr vom Thron zu stoßen.
Beim Tabellenletzten in Gladbach wurden die Gelderner in den Einzeln ihrer Favoritenstellung gerecht. In Runde eins setzten sich die Brüder Philipp (6:1/6:1) und Christoph Elspaß (1:6/6:2/12:10) durch. Simon Leukers musste sich nach gewonnenem ersten Satz doch noch geschlagen geben (6:4/2:6/4:10). Dafür ließen die Grün-Weißen im zweiten Durchgang mit Christoph Berns (6:1/6:1), Janis Teschke (6:2/6:2) und Johannes Boos (6:3/6:0) nichts mehr anbrennen. Der Sieg war damit bereits unter Dach und Fach. Was sich auch als wichtig herausstellt, denn von den Doppeln konnten die Hausherren gleich zwei im Match-Tie-Break gewinnen. Teschke/Boos (6:0/6:3) hatten zwar schnell einen weiteren Punkt geholt, aber Berns/C. Elspaß (3:6/6:3/3:10) und P. Elspaß/Leukers (6:1/1:6/7:10) kassierten die knappen Niederlagen.
Am 2. Juli treten die Gelderner ein weiteres Mal auswärts an. Bei der DJK Holzbüttgen sollte am letzten Spieltag der fünfte Saisonsieg möglich sein. Geht man von einer Vennikel-Niederlage bei Budberg aus, würden die Drachenstädter damit wieder auf den zweiten Platz rücken.
GeldernBezirksklasse B Herren, Gruppe B: Kerkener TC – Blau-Weiß Moers 0:9. Gegen den Tabellenzweiten hatten Kerkens Herren kaum Chancen. Einzig Hendrik Gassner (2:6/3:6) und Luca Fehr (1:6/6:4/6:10) konnten ihre Matches etwas knapper gestalten. Für Dominik Pietzarka (0:6/0:6), Gabriel Pasquesi (1:6/2:6), Dominic Ehring (0:6/1:6) und Mark Hennesen (0:6/1:6) gab es hingegen nichts zu holen. Von den Doppeln konnten die Kerkener anschließend eines gar nicht besetzen, die anderen beiden gingen in zwei Sätzen an die Gäste, wenngleich Pietzarka/Pasquesi mit 4:6/4:6 zumindest mithalten konnten. Damit steht das Team weiter punktlos am Tabellenende und bereits als Absteiger fest. Zumal der finale Spieltag am 2. Juli beim Tabellenführer und vorzeitigen Aufsteiger Solvay Rheinberg ausgetragen wird.



Autor: Muelders -- 29.06.2017; 17:32:30 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 87 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 455151 Besucher