.

TC GW Geldern: Damen und Herren auf Erfolgskurs Diesen Text vorlesen lassen

170531 TC GW Geldern: Damen und Herren auf Erfolgskurs

 

Online-Version (RP online)

 

GELDERLAND (stemu) Tennis Bezirksklasse B Damen, Gruppe A: Grün-Weiß Geldern – TC Hemmerden 5:4 (3:3). Vier Spiele – vier Siege. Die Bilanz von Gelderns Tennisdamen kann sich sehen lassen. Auch im Spitzenspiel gegen Hemmerden war das Team nicht zu besiegen, wenngleich die Entscheidung erst durch zwei hart umkämpfte Doppelpartien fiel. In den Einzeln hatten Yvonne Richter (6:3/6:4), Jennifer Richter (6:4/6:1) und Lena-Marie Baßin (6:3/6:3) für die Gelderner Punkte und damit das zwischenzeitliche Unentschieden gesorgt. Das Doppel Hannah Lörcks/Jennifer Richter (2:6/2:6) ging anschließend klar an die Gäste, die jetzt knapp die Nase vorn hatten. Geradezu dramatisch und mit Spannung erwartet verliefen die verbliebenen beiden Paarungen. Jennifer Elspaß/Carolin Honnen lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit ihren Gegnerinnen und gewannen am Ende mit 7:5/7:5 denkbar knapp. Noch enger wurde es bei Yvonne Richter und Lena-Marie Baßin. Die beiden gewannen den ersten Satz, mussten dann aber noch verlorenen zweiten doch noch in den Match-Tie-Break. Und auch der verlief sehr eng, schließlich aber holten sich die beiden den wichtigen letzten Gelderner Punkt (6:3/4:6/10:7). Der bedeutete nicht nur den Tagessieg, sondern gleichzeitig die verteidigte Tabellenführung. Am nächsten Spieltag haben die Geldernerinnen spielfrei und treten erst am 25. Juni auf eigener Anlage zum Lokalderby gegen den TC Wachtendonk an. Der hatte an diesem Wochenende frei und tritt am 11. Juni zuhause gegen den Viersener  THC an.
Bezirksklasse B Damen, Gruppe B und Gruppe C. Die Teams aus Walbeck (Grupppe B) und Veert (Gruppe C) konnten das lange Wochenende in vollen Zügen genießen. Walbeck hätte gegen den TC Vorster Wald Kaarst antreten müssen, doch die Mannschaft hatte sich aus der Liga zurückgezogen. Das nächste Spiel steht am 11. Juni bei Rot-Weiß Kempen II auf dem Kalender. Veert hatte das Spiel gegen Viktoria Alpen schon eine Woche vor dem eigentlichen Saisonbeginn ausgetragen (7:2) und hatte deshalb an diesem Wochenende spielfrei. Nächstes Spiel ist am 11. Juni zuhause gegen Moers 08 III. Ein Sieg wäre da hilfreich, denn die Liga ist hinter den beiden Führenden Oppum und Krefeld (gegen beide Team hat Veert bereits verloren) eng zusammengerückt.

GELDERN (stemu) Tennis Bezirksklasse A Herren, Gruppe A: TV Vennikel - Grün-Weiß Geldern 3:6 (2:4). In Vennikel konnten Gelderns Tennisherren den zweiten Saisonsieg in der BKA einfahren. Damit ist das Team bisher nur vom aktuellen Tabellenführer Budberg geschlagen. Vennikel hatte vor diesem Spieltag bereits auf Platz zwei gelegen und sah zunächst auch gegen Geldern wie ein Sieger aus. Denn in der ersten Runde hatten die Gäste noch zurückgelegen. Tim Appel hatte zwar in zwei Sätzen (6:3/6:1) gewonnen, aber Axel Montforts war ebenso klar unterlegen (4:6/1:6). Philipp Elspaß hatte gegen einen sehr stark auf spielenden Kontrahenten einen weitere Punkt und damit die Führung auf dem  Schläger, unterlag dann aber doch knapp mit 7:5/1:6/10:12. In Runde zwei aber konnten die drei verbliebenen Einzel-Akteure das Blatt wenden. Nach Siegen von Christoph Berns (6:0/6:4), Janis Teschke (6:1/6:2) und Martin Berns (6:1/6:2) lagen die Drachenstädter plötzlich vorne. Noch vor den Doppeln setzte dann der starke Regen ein in Vennikel. Um nicht auf einen Nachholtermin zurückgreifen zu müssen, wurde sich für die Doppel auf ein 2:1 zugunsten der ohnehin vorne liegenden Gelderner geeinigt. Damit liegen die beiden Teams jetzt punktgleich an zwei und drei in der Tabelle, Vennikel hat aufgrund der besseren Matchbilanz noch die Nase vorn, wird am kommenden Spieltag aber pausieren. Mit einem Sieg am 11. Juni zuhause gegen Rindern könnten die Gelderner also am letzten Gegner vorbeiziehen.



Autor: Muelders -- 31.05.2017; 22:27:01 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 317 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 501518 Besucher