.

Gelderner Bezirksklassen-Teams lassen Gegnern keine Chance Diesen Text vorlesen lassen

170524 Gelderner Bezirksklassen-Teams lassen Gegnern keine Chance

 

Online-Version (RP online)

 

GELDERLAND (stemu) Tennis Bezirksklasse B Damen, Gruppe A: Casino Kempen - Grün-Weiß Geldern 2:7 (2:4) / TC Hemmerden – TC Wachtendonk 5:4 (4:2). Gelderns Damen führen nach drei Spieltagen in der BKB die Tabelle an. Den Weg zum jüngsten Sieg konnten Hannah Lörcks (6:4/4:6/10:5), Jennifer Richter (6:4/6:3), Jessica Osterberg (7:5/6:1) und Lena-Marie Baßin (6:2/6:4) ebnen. Aus dem 4:2-Zwischenstand machten dann drei gewonnene Doppel den klaren Auswärtssieg. Am 28. Mai ist der TC Hemmerden in Geldern zu Gast, der erst zwei Spiele bestritten hat aber diese auch beide gewinnen konnte. Eines davon jüngst gegen den TC Wachtendonk, der damit erst einen Sieg auf dem Konto hat. In Grevenbroich aber unterlag das Team nur, weil es keine sechs Spielerinnen aufbieten konnte. So waren zwei Punkte bereits kampflos beim Gastgeber gelandet. Für Wachtendonker Punkte sorgten Meike Soesters (7:5/6:4) und Julia Buschhaus (6:1/6:2). Außerdem konnten beide ausgespielten Doppel gewonnen werden. Wachtendonk hat am nächsten Spieltag frei, greift erst am 11. Juni zuhause gegen Viersen wieder ins Geschehen ein.
Bezirksklasse B Damen, Gruppe B: Blau-Weiß Wickrath – TC Walbeck 4:5 (3:3). Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel führen Walbecks Damen die Tabelle ihrer Gruppe an. Allerdings ist es oben ganz eng, denn mit Kempen und Vennikel folgen zwei Teams, die ebenfalls ohne Niederlage sind, aber erst zwei Spiele bestritten haben. In Wickrath gewann das Team nach den teilweise hart umkämpften Einzelerfolgen von Leonie Dohmen (6:3/3:6/10:7), Jennifer Hülsmann (6:0/6:1) und Sabrina Nent (1:6/6:2/10:7) zwei der drei Doppel und sicherten sich damit den dritten Saisonsieg. Weil der TC Vorster Wald Kaarst zurückgezogen hat, haben die Walbeckerinnen am nächsten Spieltag frei und müssen am 11. Juni bei Rot-Weiß Kempen II antreten.
Bezirkslasse B Damen, Gruppe C: Blau-Weiß Veert – Oppumer TC 1:8 (1:5). Veerts Damen müssen in der Gruppe C möglicherweise bangen. Schon zweimal war das Team mit 1:8 unterlegen, zuletzt gegen Oppum, wo nur Frauke Waerder (6:4/6:2) punkten konnte. Den bisher einzigen Erfolg hatten die Veerter im vorgezogenen Spiel gegen Viktoria Alpen landen können (7:2), das eigentlich am 28. Mai auf dem Kalender stand. Entsprechend steht das Team erst am 11. Juni zuhause gegen Moers 08 III am Netz.

GELDERLAND (stemu) Tennis Bezirksklasse A Herren, Gruppe A: Grün-Weiß Geldern – TV 03 SG Krefeld 9:0. Auf die krachende Niederlage gegen die in der Klasse dominanten Budberger ließen Gelderns Herren jetzt ein 9:0 gegen Schwarz-Gelb-Krefeld folgen. Dabei waren fast alle Ergebnisse sehr deutlich, nur Philipp Elspaß musste in den Match-Tie-Break (7:6/2:6/10:8). Gemeinsam mit Christoph Berns (6:2/6:1), Janis Teschke (6:0/6:2), Martin Berns (6:3/6:1), Johannes Boos (6:0/6:0) und Simon Leukers (6:4/6:4) sorgte er so für das vorentscheidende 6:0 nach den Einzeln. Auch wenn die Doppel für den Ausgang der Begegnung keine Rolle mehr spielte, wurden diese auch noch gespielt und gingen ebenfalls alle drei an die Gastgeber. Am 28. Mai muss das Team zum TV Vennikel. Der ist nach zwei Siegen in zwei Spielen aktuell Tabellenzweiter und dürfte wieder eine etwas schwierigere Aufgabe werden.
Bezirksklasse B Herren, Gruppe B: Blau-Weiß Krefeld III – Kerkener TC 9:0. Die Kerkener Herren bleiben auch im dritten Spiel der Saison sieglos. Auf zwei 1:8-Niederlagen folgte jetzt sogar eine komplette Pleite beim Tabellenzweiten. Dabei konnten kaum einer der Kerkener überhaupt Spielpunkte holen. Das gelang nur Gabriel Pasquesi (3:6/0:6), Mark Hennesen (0:6/5:7) und Luca Fehr (3:6/0:6). Die Doppel waren nicht ganz so deutlich, aber ebenfalls klar im Ergebnis. Nur Pasquesi/Ehring hatten den Ehrenpunkt auf dem Schläger, unterlagen dann aber doch im Match-Tie-Break (4:6/6:2/6:10). Will das Team noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben, muss am 28. Mai zuhause gegen den ebenfalls noch sieglosen Grün-Weiß Neuss gewonnen werden.



Autor: Muelders -- 24.05.2017; 23:11:52 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 249 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 479387 Besucher