.

Stadtfest lockt mit Kunst und wirbt für Kondition Diesen Text vorlesen lassen

170615 Stadtfest lockt mit Kunst und wirbt für Kondition

 

Online-Version (RP online)

 

Schwimmen, Radfahren und Laufen – der Dreikampf hat sich inzwischen von der Rand- und zur Trendsportart entwickelt und wird am 18. Juni in Heiligenhaus präsentiert.
VON STEFAN MÜLDERS
HEILIGENHAUS Wenn sich am Sonntag, 18. Juni, die Vereine auf dem Heiligenhauser Stadtfest präsentieren, wird auch die Triathlon-Abteilung des TuS Breitscheid dabei sein. Der Heiligenhauser Taner Egin organisiert den Auftritt mit, der im Rahmen der aktuellen Mitgliederkampagne eine wichtige Rolle spielt. „Wir haben bereits auf dem Frühlingsfest einen Stand aufgebaut“, sagt der 40-Jährige Sportler und Übungsleiter. „Daraus sind drei Anmeldungen für das Jugend-Sommercamp, zwei Kinder- und drei Erwachsenen-Probetrainings hervorgegangen.“ Die Suche nach neuen Mitgliedern für die Abteilung hatte der Verein gestartet, weil die aktiven Triathleten so langsam in die Jahre kommen. Egin gehört zu den Jüngeren der 110 Sportler starken Abteilung und hat sich deshalb auch selbst dem Nachwuchs verschrieben.
Auf Original-Triathlon-Fahrrädern können Besucher am Stand nicht nur das Fahrgefühl ausprobieren, sondern auch das Tempo kontrollieren. „Man hat nicht jeden Tag die Möglichkeit, auf einem 10.000 Euro teuren Rad zu sitzen und dieses dann mal auf 30, 40 oder 45 Kilometer pro Stunde zu beschleunigen. Und dann kann man sich erst ungefähr vorstellen, was es heißt, so eine Geschwindigkeit über viele Kilometer bergauf und bergab zu halten.“ Darüber hinaus werden über den Tag verteilt mehrfach Athletiktrainings zum Mitmachen angeboten, im Hintergrund laufen beeindruckende Triathlon-Videos auf einem Großbildschirm und die Abteilung hat Getränke vorbereitet. Unter dem Motto „Sporttechnik zum Anfassen“ werden Wettkampfbekleidung, Schuhe und Helme ausgestellt, die wie die Rennräder aus dem privaten Equipment der Abteilungsmitglieder stammen.
Triathlon kann ein teurer Sport sein, wenn man ihn auf hohem Leistungsniveau betreiben will. Aber für Anfänger genügt oftmals eine ohnehin bereits vorhandene Ausrüstung. Trainieren lässt sich auf jedem herkömmlichen Fahrrad, mit jeder gewöhnlichen Badebekleidung und einfachen Sportschuhen. Erst im Laufe der Zeit empfiehlt es sich, aufzurüsten. „Es ist nicht notwendig, vom ersten Trainingstag an gleich hunderte oder tausende Euros zu investieren“, sagt Taner Egin. „Darum haben wir ein Patenprogramm entwickelt: Jeder Interessent kann vier Wochen lang unverbindlich und kostenfrei in den Sport hineinschnuppern und bekommt für diese Zeit einen erfahrenen Sportler zur Seite gestellt.“ Dieser kommt aus einem zurzeit siebenköpfigen Team und beantwortet alle Fragen, angefangen bei der Terminkoordination der unterschiedlichen Trainingsmöglichkeiten bis hin zu Tipps zum Equipment. Wer neue Sportgeräte oder -kleidung benötigt, findet diese dann auch über das Vereinsnetzwerk oftmals günstig und gebraucht. „Für Kinder stehen inzwischen auch sechs Leihräder in unserer Abteilung zur Verfügung, die für Training und Wettkämpfe genutzt werden können.“ Nicht nur für den Nachwuchs bieten die Triathleten im TuS Breitscheid viele weitere Aktivitäten unabhängig von dem eigentlichen Sport. Vom 24.-28. Juli beispielsweise wird das Triathlon-Sommercamp angeboten. Wer zwischen acht und 14 Jahren alt ist, kann daran teilnehmen. Die Kosten dafür belaufen sich auf 35 Euro für Vereinsmitglieder und 45 Euro für alle anderen. Anmeldung und Information: Taner Egin, 0172 7123082, egin.taner@arcor.de

Profi-Equipment ist nicht billig
Triathlon-Räder können richtig ins Geld gehen. Sie fangen bei etwa 1500 Euro an, nach oben gibt es fast keine Grenze. Profiräder kosten dann leicht bis zu 15.000 Euro. Für kontinuierliches Training und Wettkämpfe bei jeder Temperatur werden zum Schwimmen Neoprenanzüge benötigt und auch die Laufschuhe sollten von guter Qualität sein. Aber dieses Equipment wird nicht von jedem Traithlon-Interessierten benötigt. Auf jeden Fall dazu kommen die Mitgliedsbeiträge im Verein: im Falle des TuS Breitscheid liegen die für Erwachsene bei acht Euro pro Monat. Dafür können Mitglieder aber an allen Angeboten des Mehrspartenvereins teilnehmen.



Autor: Muelders -- 18.06.2017; 23:30:10 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 271 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 501518 Besucher