.

Issum gewinnt in der Schlussphase Diesen Text vorlesen lassen

170404 Issum gewinnt in der Schlussphase

 

Online-Version (RP online)

 

ISSUM (stemu) Handball Verbandsliga Frauen: Eintracht Duisburg - TV Issum 17:23 (8:9). Mit dem Sieg in Duisburg konnten Issums Handballfrauen ihre aufsteigende Leistung der vergangenen Wochen erneut bestätigen. Am Ende gab die besserer Abwehr den Ausschlag: Der TVI konnte in den letzten zehn Minuten den Erfolg sichern. „Wir haben einen guten Lauf“, freut sich Trainer Werner Konrads, dem diese guten Auftritte wohl etwas früher auch ganz recht gewesen wären.
Die Teams begegneten sich zunächst auf Augenhöhe und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Die Führung wechselte mehrfach und beide Seiten leisteten sich viele Fehler. „Aber wir haben uns davon nicht aus der Ruhe bringen lassen und weiter konzentriert in der Abwehr gearbeitet.“ Auch Nina Fuchs im Tor zeigte eine gute Leistung. Vorne zeichneten sich diesmal Judith Thomas und Ann-Christin Hackstein auf den Halbpositionen aus. „Wir haben in den letzten Wochen gezeigt, dass wir inzwischen von allen Positionen erfolgreich sein können.“ Die Ausgeglichenheit der Begegnung dauerte bis zur 53. Minute. Da erzielte Duisburg das 17:17 und Werner Konrads nahm eine Auszeit für die Issumerinnen. Die wirkte, denn danach legten die Gäste noch sechs Tore nach, ohne das die Eintracht noch mal zum Zuge kommen sollte.
Am letzten Spieltag könnten die Issumerinnen noch an den zurzeit punktgleichen Konkurrentinnen aus Gartenstadt vorbeiziehen. Ein eigener Sieg zuhause gegen Waldniehl ist dafür die wichtigste Voraussetzung. Die Krefelderinnen müssen bei der drittplatzierten GSG Duisburg ran und haben damit zumindest auf dem Papier die schwierigere Aufgabe.
TV Issum: Fuchs, Hesse – Thomas (8/4), Hackstein (5), Pottbäcker (3), Ferschen (2), van Stephaudt (2), Langert (1), Büsch (1), Ophey (1/1), Kroppen, Klaumann.



Autor: Muelders -- 04.04.2017; 21:08:56 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 328 mal angesehen.



 

 

Stefan Mülders Facebook-Profil


Anno 1995: Ein junges Landei macht sich nach erfolgreichem Abitur und engagiertem Zivildienst im örtlichen Krankenhaus auf den Weg in die urbane Welt. Ziel ist der Studienbeginn an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Noch während der ersten Semester ... mehr

1und1-Logo
Barrierefreies Webdesign Powered by CMS (Content Management System) Papoo 477741 Besucher